Hartz4 - ALG2 - Arbeitslos - ARGE - Jobcenter - SGB2

Erwerbslosenhilfe online

Willkommen im Forum der ERWERBSLOSENHILFE.
Hier finden Sie umfangreiche Informationen zum Thema Hartz4, Jobcenter, Arbeitsagentur und vieles mehr

Dieses Projekt finanziert sich durch die eingeblendeten Werbebanner. Wenn Sie einen AdBlocker nutzen, bitten wir Sie diesen für diese Domain zu deaktivieren um unsere Seite zu unterstützen. Vielen Dank

Eine schöne Adventszeit


Zurück   Erwerbslosenhilfe online > Hilfestellungen > Agentur für Arbeit

Agentur für Arbeit Der Umgang mit Behörden und Sachbearbeitern


Aktive Benutzer
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 0
Gäste: 196
Gesamt: 196
Team: 0
Team:  
Benutzer:  
Freunde anzeigen

Portalsuche

Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 09.10.2005, 16:15
fanman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Arbeit statt Stütze

Hi,

ich arbeite auf Honorarbasis bei einem Unternehmen und gebe meinen Verdienst auch immer brav beim AA an. Nun hat das Unternehmen mir angeboten, mich mit Hilfe von "Arbeit statt Stütze" für ein Jahr fest einzustellen. Das Unternehmen meint es ehrlich mit mir, daher möchte ich nicht wissen, ob ich es mit denen versuchen soll.

Kennt jemand diese Möglichkeit? Und wenn ja, welche Erfahrungen wurden damit gemacht?

Bin beim AA Berlin-Mitte gemeldet und angeblich sollen die dabei nicht mitmachen!! Kann ich es von denen doch bekommen oder muss/soll ich mir eine neue Hauptadresse zulegen?
Wie schnell werden in der Regel Umzüge von einem AA zum anderen bearbeiten, d.h. wie schnell könnten meine Akten da sein?

Hoffe, mir kann da jemand helfen!!

Gruss

Fanman
Share on Facebook
  #2 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 09.10.2005, 16:40
lizardyinha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

"arbeit statt stütze" ist ein hochgefördertes programm, insgesamt erhält der arbeitgeber für ein jahr 9000 euro.

damit soll eine aufwändige einarbeitung gefördert werden.
ist in deinem fall also schwierig, weil du ja schon in der fa beschäftigt bist und somit die weitere einarbeitung nicht so aufwändig sein kann.
Share on Facebook
  #3 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 09.10.2005, 16:43
XxMikexX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich muß gestehen das ich das Programm "Arbeit statt Stütze" noch nicht kenne.

Kann mir da einer weiterhelfen und mir genau erklären was da abgeht?
Share on Facebook
  #4 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 09.10.2005, 17:07
Emmaly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ich kenne es als Arbeit statt Sozialhilfe

Ich denke es kommt ganz darauf an, ob du entsprechend betreut wirst und anschließend in der Firma bleiben kannst.

Bei uns gab es die Projekte ausschließlich für Sozialhilfeempfänger und Spätaussiedler, die KEINE Leistungen von der AA bezogen.

wie es jetzt mit der Bezahlung ist weiß ich auch nicht. Früher wurde sich am Tarif orientiert.
Share on Facebook
  #5 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 09.10.2005, 20:42
lizardyinha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ emaly

na klar, stelle statt stütze ist ja auch ein programm, dass vor der "zusammenlegung" dem sozialhilfeberich zugeordnet war, und nicht dem arbeitsamt ... leider sind die maßnahmen, die zur zeit für alg II empfänger möglich sind heute oft welche, die zuvor im sh-bereich angewandt wurden. deswegen sind sie oft auf eher unqualifizierte zugeschnitten. aber da schlagen die arbeitgeber natürlich gern ein schnippchen draus, und brauchen ganz dringend eine vormals alhi-empfänger mit einer dieser maßnahmen ...

aber ich glaube wirklich, dass man rechtlich so eine maßnahme nicht in einer firma machen kann, für die man bereits in einer andren form arbeitet.
Share on Facebook
  #6 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 09.10.2005, 20:45
lizardyinha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ xxMikexx

hier stehts ....

http://www.stelle-statt-stuetze.de/
Share on Facebook
  #7 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 09.10.2005, 21:04
Emmaly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn er in das Programm aufgenommen wird ist doch gut.


Und bei uns schaut es so aus, dass das Programm eingestellt bzw. Ende 2004 abgelaufen ist.
http://www.lasa-brandenburg.de/index.php?id=149
Für Langzeitarbeitslose gibt es "Aktiv für Arbeit"
http://www.lasa-brandenburg.de/index.php?id=379
Share on Facebook
  #8 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 09.10.2005, 22:30
lizardyinha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Emmaly
Wenn er in das Programm aufgenommen wird ist doch gut.
nicht wenn es missbrauch ist, denn es geht um 9000 euro ...
Share on Facebook
  #9 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 10.10.2005, 13:47
Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2004
Beiträge: 421
Standard

Also wenn man den Text in http://www.stelle-statt-stuetze.de/ liest, dann ist dieses Programm eigentlich nicht dafür gedacht.

Wie schon von anderen gesagt:
- es wäre keine Einarbeitung - die Einarbeitung soll ja 9 Monate lang gefördert werden
- es ist gerade nicht für befristete Arbeitsverträge vorgesehen, sondern ausdrücklich für unbefristete.

Zitat:
Wie schnell werden in der Regel Umzüge von einem AA zum anderen bearbeiten, d.h. wie schnell könnten meine Akten da sein?
Falls es sich um ALG II handelt, kann man den Umzug/die Ummeldung dafür wohl vergessen.

Es wäre eigentlich ja überhaupt keine "Förderung", sondern nur eine große Rückerstattung deines Arbeitslohnes an den AG für einen kurzfristigen Arbeitsplatz. Das kann es eigentlich nicht sein ...

Wenn dieser AG dich aber für 12 Monate Vollzeit tatsächlich gebrauchen kann,
dann würde ich einfach weiter versuchen, diesen Arbeitsvertrag zu bekommen. Und zwar ganz normal. Wieso soll er deine Arbeit nicht ganz normal bezahlen? Deine Honorare zahlt er doch auch ganz normal.
Share on Facebook
  #10 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 11.10.2005, 11:46
fanman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Umzug ja oder nein

Hi,

danke erstmal für die vielen Vorschläge.

Wir haben lange überlegt und es scheint uns eine gute Möglichkeit eine Zusammenarbeit bzw. eine längere Vereinbarung zu treffen. Wir wollen uns gemeinsam einen Kundenstamm aufbauen, aber das dauert seine Zeit. Das kann man erst nach ca. einem Jahr sehen. Da stellt sich natürlich die Frage, ob man mich nicht für diese Zeit "fest" an die Firma und deren hoffentlich neuen Kunden bindet - was ja auch mein Wunsch ist, da mir die Arbeit Spaß macht.

Also es ist eine gegenseitige Vereinbarung und ein Wunsch und wenn das AA das fördert - da ja die Kunden und mein "Gehalt" noch nicht da sind, ist das eine Möglichkeit für beide.

Die Stelle http://www.stelle-statt-stuetze.de/ hat ja eigentlich schon sich mit dem Fall vertraut gemacht und würde es unterstützen, nur das Dumme ist, dass Wedding nicht mitmacht!!!!!!!!

Also, welche Erfahrungen gibt es mit einem Umzug? Wie schnell geht das in der Regel in Wedding????
Zitat:
Falls es sich um ALG II handelt, kann man den Umzug/die Ummeldung dafür wohl vergessen.
Wieso kann man das vergessen und wieso ist das
Zitat:
nicht wenn es missbrauch ist, denn es geht um 9000 euro ...
so??

Kann mir das einer/eine erklären. Es gibt die Förderung und ich möchte das auch!!!

Gruss

Fanman
Share on Facebook
  #11 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 11.10.2005, 14:33
lizardyinha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von fanman
Kann mir das einer/eine erklären. Es gibt die Förderung und ich möchte das auch!!!
jede förderung ist an bestimmten bedingungen gebunden und das ist ja auch gut so, denn der bezug von alg II ist ja auch an bestimmten bedingungen gebunden ...

also, bei der von dir gewünschten förderung geht es um eine einarbeitung, die sehr erhöhten bedarf aufgrund mangelnder qualifizierung vorraussetzt.

bei dir scheint es jedoch aber um eine existenzförderung zu gehen, du sagst ja, es gehe darum, einen kundenstamm aufzubauen ...
klar, ich-ag sind miese konditionen ... und überbrückungsgeld gibt es für alg II-er nicht, dennoch sollten andre mittel nicht verfremdet werden, es gibt schon genug chaos bei der arge momentan.
Share on Facebook
  #12 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 11.10.2005, 14:42
fanman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ja nun!!!???

Danke für die Tipps, aber gehts hier um die Hilfe für die Arge oder für die Hilfe für Arbeitslose. Solange ich nicht illegales mache und das möchte ich auch nicht, soll es mir doch recht sein.

Ich möchte ja weg vom AA und wenn mir eine Förderung dabei hilft???? Oder sehe ich hier etwas völlig falsch. Gefördert werden muss ich doch auch und wer sagt denn, dass ich schon eingearbeitet bin usw.

Bin doch etwas ratlos!!!

Fanman
Share on Facebook
  #13 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 11.10.2005, 14:54
lizardyinha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

nja, es geht um rechtsdehnung ...

es geht nicht um arge oder arbeitslose.

es geht darum wie der zustand, der für alle super mies ist, entstanden ist.

u.a. weil im zweiten arbeismarkt das recht hinten und vorne gedehnt wird, dadurch viel geld rausgepulvert wurde, von dem v a ags etc profitiert haben, nicht jedoch die arbeitslosen. aber auf wessen schultern wird das nun ausgetragen? auf denen der alg II empfänger.

dass du schon eingearbeitet bist, hast du ja gesagt, indem du sagtest, es gehe darum, euch (!) einen kundenstamm aufzubauen und die kunden zu binden. das ist existenzgründung, keine einarbeitung. bei zusätzlich geförderter einarbeitung geht es um qualifizierung.

warum fördert wedding denn eigentlich stelle-statt-stütze nicht?
Share on Facebook
  #14 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 11.10.2005, 15:12
fanman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Verstanden

ich kann Dich ja verstehen. Hast Du einen anderen Tip, um an einen Job zu kommen, dann nenn in mir bitte.

Warum Wedding da nicht mitmacht, weiß ich nicht??

Fanman
Share on Facebook
  #15 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 11.10.2005, 22:27
Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2004
Beiträge: 421
Standard

Zitat:
Zitat von janka
Falls es sich um ALG II handelt, kann man den Umzug/die Ummeldung dafür wohl vergessen. (
Du hast eigentlich noch immer nicht gesagt, ob du ALG I oder II bekommst. Aber aus deiner Nachfrage zu meinem Satz schließe ich jetzt mal, dass es ALG II ist.

Und wenn es ALG II ist, dann sollte dir doch eigentlich bekannt sein, dass man da nicht einfach so umziehen darf - jedenfalls habe ich es so überall gelesen.
Man braucht die Erlaubnis des Sachbearbeiters und vor allem des Ortes/der Gemeinde, in die man ziehen will. Diese Erlaubnis wird wohl nur dann gegeben, wenn sich aus der Sicht des neuen AA ein Vorteil ergibt oder zumindest kein Nachteil. Muss die neue Gemeinde nicht zu deiner Finanzierung beitragen?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Gemeinde dem Zuzug zustimmt, weil in ihrem Bereich das AA großzügiger mit Fördergeldern umgeht als die Gemeinde, in der man bereits wohnt.


Aber probieren geht ja bekanntlich über studieren. Beantragen könntest du es ja mal. Keine Ahnung, was du da in welchen Antrag ausfüllen müsstest ....

-------

Zitat:
ich nicht illegales mache und das möchte ich auch nicht, soll es mir doch recht sein.
Fördergelder für etwas benutzen, das nicht dem eigentlich vorgesehenen Zweck entspricht, ist eigentlich illegal ... Falls natürlich ein AA es für nützlich halten würde, es ein wenig umzudeuten - naja ... für dich und für deinen Chef wäre es natürlich schön, und ablehnen würde ich es nicht gerade.
Share on Facebook
  #16 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 12.10.2005, 13:09
fanman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Umzug ja nein

Wie jetzt? Ich muss mir den Umzug genehmigen lassen? Habe ich nicht mehr die Freiheit, in eine andere eventuell billigere Wohnung umzuziehn?

Also ich bekomme AL II und das in Berlin Mitte und ich möchte innerhalb von Berlin umziehen!!!!

Ich lebe deswegen doch nicht im Mittelalter und muss von meinem Lehenherrn - sprich AA - die Genehmigung haben oder bin ich so blauäugig??

Gruss

Fanman
Share on Facebook
  #17 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 12.10.2005, 13:23
Benutzerbild von Henner_V
Administrator
 
Registriert seit: 25.12.2004
Ort: Siegerland
Beiträge: 27.686
Standard

Du wechselst aber die Arge,und deshalb brauchst du eine Genehmigung!
Share on Facebook
  #18 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 13.10.2005, 21:12
Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2004
Beiträge: 421
Standard

Zitat:
Zitat von fanman
Wie jetzt? Ich muss mir den Umzug genehmigen lassen? Habe ich nicht mehr die Freiheit, in eine andere eventuell billigere Wohnung umzuziehn?

Also ich bekomme AL II und das in Berlin Mitte und ich möchte innerhalb von Berlin umziehen!!!!

Ich lebe deswegen doch nicht im Mittelalter und muss von meinem Lehenherrn - sprich AA - die Genehmigung haben oder bin ich so blauäugig??
So ziemlich alle, die noch nicht direkt damit zu tun hatten, sind noch so blauäugig ... Erst recht diejenigen, die noch eine Arbeit haben.

Mich erinnert das alles schon sehr stark an den Beginn der Anti-Juden-Gesetze, sorry ... Da können sich andere aufregen, "dass man nicht vergleichen darf" - ich halte es für Wahnsinn, nicht zu vergleichen! Wie soll denn bitte aus der Geschichte gelernt werden, wenn kein Vergleichen erlaubt ist?? "Nie wieder" - wie soll es denn nie wieder geschehen, wenn man nicht sehen und nicht darauf hinweisen darf, dass es bereits dabei ist, wieder zu geschehen ...??

Verbot, werktags tagsüber aus dem Haus zu gehen (Anwesenheitskontrollen per Telefon!), Verbot, über Nacht wegzubleiben (bereits akzeptiertes (Un)Recht), Abschaffung der Freizügigkeit sogar innerhalb von Deutschland, sogar innerhalb eines Bundeslandes, sogar innerhalb einer Stadt, Enteignung bis auf einen lächerlichen Rest, Arbeitspflicht ohne Lohn ... was kommt noch?!?!?

Einmal ist es wegen der Rasse oder wegen Behinderung, jetzt ist es wegen dem "Handicap" der Arbeitslosigkeit = überflüssig, volksschädlich ....
Share on Facebook
  #19 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 13.10.2005, 23:59
fanman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vergleichen

Dein Vergleich ist wirklich hart, aber wahrscheinlich bin ich wirklich bluäugig. Bisher hat mich das AA in Ruhe gelassen, aber so wie du schreibst, haben es viele wohl wirklich mies getroffen in diesem Lande.

Zitat:
Verbot, werktags tagsüber aus dem Haus zu gehen (Anwesenheitskontrollen per Telefon!), Verbot, über Nacht wegzubleiben (bereits akzeptiertes (Un)Recht), Abschaffung der Freizügigkeit sogar innerhalb von Deutschland, sogar innerhalb eines Bundeslandes, sogar innerhalb einer Stadt, Enteignung bis auf einen lächerlichen Rest, Arbeitspflicht ohne Lohn ... was kommt noch?!?!?
Ist es wirklich soweit gekommen???

Ein "naiver" Fanman
Share on Facebook
  #20 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 14.10.2005, 00:25
Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2004
Beiträge: 421
Standard

Zitat:
Zitat von fanman
Ist es wirklich soweit gekommen???

Ein "naiver" Fanman
Du brauchst nur hier im Forum herumzulesen - da steht das alles aus Erfahrung vieler ...
Share on Facebook
Thema geschlossen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausfall bei der Stütze Günter Arbeit und Soziales 1 12.08.2007 09:12
Job-Center: Wenn statt Urlaub Arbeit ruft Günter Arbeit und Soziales 16 11.08.2007 16:57
Lübeck: Arbeit statt 1-Euro-Job pagix Arbeit und Soziales 1 10.09.2006 23:45



Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.0