Hartz4 - ALG2 - Arbeitslos - ARGE - Jobcenter - SGB2

Erwerbslosenhilfe online


Willkommen im Forum der ERWERBSLOSENHILFE.
Hier finden Sie umfangreiche Informationen zum Thema Hartz4, Jobcenter, Arbeitsagentur und vieles mehr

Dieses Projekt finanziert sich über die eingeblendeten WERBEBANNER und WERBELAYER. Registrierte Nutzer mit mehr als 5 Beiträgen im Forum, sehen das Forum komplett werbefrei.



Zurück   Erwerbslosenhilfe online > Hilfestellungen > Kosten der Unterkunft - Miete

Kosten der Unterkunft - Miete Mietobergrenzen, Wohnraumgrössen, Nebenkosten, Angemessenheit


Aktive Benutzer
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 1
Gäste: 237
Gesamt: 238
Team: 1
Team:  Casa
Benutzer:  
Freunde anzeigen

Portalsuche

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 26.05.2010, 16:49
Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2
Standard Umzug verweigert

Hallo, ich habe ein riesen Probelm und hoffe dass mir irgendjemand helfen kann.
Ich leide seit 4 Jahren an Agoraphobie (Angstzustände und Panikattacken), aufgrund meiner Krankheit ist es mir seit nunmehr zwei Jahren kaum möglich, meine Wohnung zu verlassen. Habe damals dem zuständigen Jobcenter ein Attest vom Arzt geschickt, damit ich nicht ständig wegen meiner Beruflichen Situation persönlich vorsprechen muss. Auf Rat meiner damaligen Therapeutin, stellte ich einen Antrag auf Umzug, dieser wurde mir, wegen mangelder Gründe verweigert. Ich reichte einen Widerspruch ein und auch dieser wurde nach 3 Monaten abgelehnt. Somit war das also hinfällig. Ich lies nicht locker und stellte einen erneuten Antrag, worauf mir das Jobcenter eine Sachbearbeiterin nach Hause schickte, und prüfen sollte, in wieweit ein Umzug von Nöten ist. Auch diese Bearbeiterin hielt einen Umzug für dringend erforderlich, damit ich mich voll und ganz auf meine Genesung konzentrieren kann und nicht immer wieder in meiner Umgebung an all das schlechte erinnert werde. Aber auch daraufhin passierte nichts. Seit geraumer Zeit bekomm ich auch immer wieder Einladungen um meine Berufliche Situation zu besprechen. Meine Krankheit wird absolut ignoriert und ein Umzug verweigert. Aber dieser Umzug wäre nicht nur wichtig für mich, sondern auch für mein Kind, denn dieses braucht dringend einen Platz im Kindergarten, aber auch das ist dem Jobcenter egal. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich habe nur noch zwei Monate Zeit um mein Kind in einer Kita anzumelden und ich darf absolut nicht umziehen. Was kann ich denn jetzt noch tun?! Ich brauche ganz dringend hilfreiche Ratschläge...
Share on Facebook
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 26.05.2010, 17:02
Moderator
 
Registriert seit: 27.11.2007
Ort: Thüringen
Beiträge: 11.971
Standard

Hallo.

Da du eh nicht weißt, wo du hinziehen wirst, kannst du dein Kind auch nicht anmelden.

Gegen die Ablehnung des Widerspruchs kannst du Klage beim Sozialgericht einreichen. Dafür nimmst du alle Unterlagen mit und die Leute beim Sozialgericht helfen dir das zu formulieren.

Bei dir wäre aber vllt ein Anwalt angebracht, aufgrund der Agoraphobie. Dafür kannst du beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein schriftlich beantragen (Post, Fax, Einwurd). Kostenpunkt dafür sind 10€.
__________________
Wer einen Antrag oder eine Erklärung gegenüber jemand anderem abgibt, muss beweisen können, dass diese Erklärung eingegangen ist.

Hierfür gibt man Erklärungen und Anträge persönlich ab und lässt sich den Empfang auf einer Kopie der Erklärung / des Antrags bestätigen.

Oder man versendet Erklärungen / Anträge per Fax und hat ein Sendeprotokoll.





Ich beantworte keine Sachfragen per PN!
Share on Facebook
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 26.05.2010, 17:04
Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2
Standard

Danke für die Antwort.
Ich weiß schon, wo ich hinziehen möchte, ich brauche nur das okay vom Jobcenter, was ich, wie gesagt, einfach nicht bekomme.
Share on Facebook
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 26.05.2010, 17:06
Moderator
 
Registriert seit: 27.11.2007
Ort: Thüringen
Beiträge: 11.971
Standard

Zwischen möchte und dürfen ist dann auch noch ein großer Unterschied.

Die Wohnung muss angemessen sein und von der ARGE genehmigt, bevor du den Mietvertrag unterschreibst.
__________________
Wer einen Antrag oder eine Erklärung gegenüber jemand anderem abgibt, muss beweisen können, dass diese Erklärung eingegangen ist.

Hierfür gibt man Erklärungen und Anträge persönlich ab und lässt sich den Empfang auf einer Kopie der Erklärung / des Antrags bestätigen.

Oder man versendet Erklärungen / Anträge per Fax und hat ein Sendeprotokoll.





Ich beantworte keine Sachfragen per PN!
Share on Facebook
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jobvermittler verweigert mir 1.-€ Job Simba77 Ein Euro Jobs 1 22.03.2009 12:33
Hilfe, Umzug verweigert RosiBS Kosten der Unterkunft - Miete 2 02.11.2008 14:27
Umzug verweigert silvermoon26 Kosten der Unterkunft - Miete 12 16.11.2007 17:35
ARGE verweigert Zahlung der Nebenkosten und Umzug Yogi Kosten der Unterkunft - Miete 6 09.06.2007 18:54
Arge verweigert Mietkostenübernahme bei Umzug eddy26133 Kosten der Unterkunft - Miete 31 01.08.2006 17:20



Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.0