Hartz4 - ALG2 - Arbeitslos - ARGE - Jobcenter - SGB2

Erwerbslosenhilfe online


Willkommen im Forum der ERWERBSLOSENHILFE.
Hier finden Sie umfangreiche Informationen zum Thema Hartz4, Jobcenter, Arbeitsagentur und vieles mehr

Dieses Projekt finanziert sich über die eingeblendeten WERBEBANNER und WERBELAYER. Registrierte Nutzer mit mehr als 5 Beiträgen im Forum, sehen das Forum komplett werbefrei.



Zurück   Erwerbslosenhilfe online > Hilfestellungen > Kosten der Unterkunft - Miete

Kosten der Unterkunft - Miete Mietobergrenzen, Wohnraumgrössen, Nebenkosten, Angemessenheit


Aktive Benutzer
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 4
Gäste: 244
Gesamt: 248
Team: 2
Team:  Casa, Rudi_S
Benutzer:  Aufstocker, sue
Freunde anzeigen

Portalsuche

Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 05.11.2007, 21:39
eddie333
Gast
 
Beiträge: n/a
Frage Antrag auf Übernahme der Umzugskosten

Ersteinmal Hallo an alle

Ich bin bereits Vater einer 2 jährigen Tochter, gegen Ende November werde ich zusätzlich noch einmal Vater.
Wir (meine schwangere Freundin, ich sowie unsere Tochter) wohnen derzeit in einer 58m²-Wohnung (3-Raum-Wohnung).
Steht es uns zu, in eine größere WOhnung zu ziehen? Welche Punkte müssen wir, falls ein umzug gerechtfertigt sien sollte, beachten also zB Größe, Miete, etc.

Höre oft von Anträgen auf Umzugskopsten, konnte aber auch nach langem Googlen nirgends einen solchen Antrag finden.

Was könnte ich überhaupt beantragen?

Meine Bedenken für einen Umzug sind die folgenden:
doppelte MIetbelastung
Einzahlung weiterer Anteile (Mitglied in einer Wohngenossenschaft, Anteile bereits eingezahlt, bei größerer Wohnung müssenw eitere Anteile eingezahlt werden, ist ähnlich wie Kaution, nur höhere Summen :-/ )
Kosten für Tapeten+ Zubehör sowie Farben (Bei WG´s sind nur Decken Rauhfaser geweisst, WÄnde müssen selber tapeziert werden)
Kosten für das Ausleihen eines Transporters für Möbeltransport


Habe derzeit auch andere Sorgen aber das ist so das wichtigste was mir dazu einfällt.

Dazu kommt noch das ich derzeit über die ARGE eine Bildungsmaßnahme besuche, leider gibt es dort vorgeschriebene Urlaubszeiträume, jedoch erst weit im nächsten Jahr, daher weis ichd erzeit niocht wie ich einen Umzug bewältigen soll, wenn ich von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr arbeiten bin und somit vor 17.00 Uhr nie daheim bin :-/

Hoffe hier einigen Rat zu erhalten.

Vielen Dank auch schon im Voraus,
Thomas
Share on Facebook
  #2 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 05.11.2007, 23:10
Benutzerbild von Cyberoma
Moderatorin
 
Registriert seit: 06.07.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 6.913
Standard

Hallo Eddie

erst einmal eine Herzliches Willkommen.

Ihr seit 4 Personen, nach der Geburt des Babys, somit stehen euch ca 80-85 qm zu.

Allerdings erst nach der Geburt

Erkundige Dich nach der Angemessensheitsgrenze der KdU wo Du hinziehen willst.

Dann suchst Du Dir eine Wohnung die den Kritieren entspricht. Legst diese der Arge vor und lässt Dir die Wohnung genehmigen.
Die Arge kann nicht ohne Begründung verweigern. Zur Not musst Du per Widerspruch darum kämpfen.

Ausserdem beantragst Du zeitgleich ein Darlehen für die Mietkaution. Dieses muss erst zurückbezahlt werden, wenn Ihr aus ALG2 rausfallt.
Ausserdem beantragst Du die Umzugskosten( Mitfahrzeug, Helfer) genaue Aufstellung von Nöten. Und Kosten für die Renovierung der alten Wohnung (genaue Aufstellung der Materialien)

Ebenso beantrage rechtzeitig alles fürs Baby (Bett, Schrank Babywagen) soweit diese Dinge nicht mehr vom anderen Kind vorhanden sind die Kinder können ja schlecht in einem Bett schlafen.

Lg Omi
__________________
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meinen persönlichen Erfahrungen
und sind meine persönliche Meinung. Sie stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
Sachfragen werden grundsätzlich nicht per PN beantwortet!

Die Administration dieses Forums bittet alle Nutzer
DIESEN HINWEIS
zu beachten und einzuhalten!
Zitat:
ich traue einem Computer nur so weit wie ich ihn werfen kann
Share on Facebook
  #3 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 06.11.2007, 17:53
eddie333
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Cyberoma,

also, ich habe mich bei der Wohnungsgenossenschaft, beiw elcher ich derzeit Mieter bin (WGA-Dresden) bereits über freie 4-Raumwohnungen erkundigt, allerdings wollen die sowas wie einen Angemessenheitsbescheid haben, die ARGE widerum will erst einen formalen mietvertrag sehen, ehe sie irgendetwas entscheiden, das ist meine erste Unklarheit wie man so etwas dannn bewerkstelligen soll.

Dass uns die Wohnung erst nach der Geburt des 2. Kindes zustünde wusste ich bereits, zwar ist es mal logisch betrachtet, umständlicher mit einem Säugling umzuziehen als ohne aber egal, Gesetz ist leider Gesetz.

Dann zu der Angemessenheitsgrenze, was bedeutet dieses "KdU"?
Leider bekomme ich atm wenig hilfreiche Antworten über die ARGE, da seit ca. einem halben Jahr vieles nur noch über meine Anwältin läuft wegen mittlerweile 7 falschen HartzIV-Bescheiden in Folge, den bisher zwar bewillgten aber noch nicht gezahlten Fahrtkosten für meine Bildungsmaßnahme mit Bildungsgutschein, welche zusätzlich auch falsch berechnet wurden und auch noch anderen Problemchen :-/

Leider konnte mir die Anwältin nicht die notwendigen Infos geben bisher, daher hatte ich ja schon gegooglet und bin so auf dieses Forum aufmerksam geworden.

Zur Beantragung des Kautionsdarlehen, gibt es hierzu einen Antrag den man ausfüllen muss oder reicht es, da einen förmlichen Brief aufzusetzen?
Und wie ist das mit der doppelten mietbelastung (zeitgleich alte sowie neue Wohnung in der Umzuugsphase)?

Ebenso wegen der Umzugskosten, gibt es einen Antrag oder auch nur förmlichen Brief aufsetzen?
Sollte ich dann für voraussichtlich zu erwartende Kosten für z.B. Mietfahrzeug einfach von einer Fahrzeugausleihe einen unverbindlichen Kostenvoranschlag einholen und beilegen?
Das mit den Helfern ist ja so eine Sache, ich denke dass ich da ein paar Freunde bzw. Kollegen fragen kann, nur wie das leider so ist macht ja keiner gerne was umsonst, nur das sind ja nun keine offiziellen Möbelpacker, das kann ich also eher nicht belegen dann?!

Die Renovierungskosten der alten Wohnung halten sich in Grenzen, hier müssen denke ich nur die Decken wieder neu geweisst werden, das Entfernen der ganzen Tapeten an allen Wänden ist ja eher zeitaufwendig aber kostet nicht´s, ne Spachtel habe ich und des bissel Wasser werde ich denke ich verkraften *g*

Viel mehr betreffen die KOsten die neue Wohnung, da dort ja auch nur die Decken tapeziert und geweisst sind, sämtliche Wände müssen tapeziert und gestrichen werden (denke Rauhfaser + Farbe sit billiger als bunte/gemusterte Tapete und tut es ja auch, nech?!
Auslegware kann und will ich gar ned verlangen, haben jetzt auch nur PVC was schon drin lag, nur die Kinderzimmer sollten Teppich bekommen das die Kinder keine kalten Füße/Hintern bekommen, aber des kann man sicher so klären dass die Omas das vielleicht kaufen könnten.

Was die Erstausstattung des Kindes angeht bin ich leider schon sehr deprimiert, sow urden uns knapp 100,00€ bereits bewilligt, Bett brauchen wir nicht, hätten wir ja vom ersten Kind (wo soll das dann schlafen?), Kleiderschrank bräuchten wir ebenso nicht (wohin mit den Sachen? Für´s erste Kind war nur ein kleiner Schrank drin, der is belegt, Kinderwagen wäre auch ned von Nöten, wäre vorhanden vom ersten Kind (leider ist der damals gebraucht gewesen für 30,00€ aus dem A+V und hat schon nach kurzem das Zeitliche gesegnet). All dies haben wir auch in einem Widerspruch erneut erwähnt, leider ohne Erfolg, aber haben uns damit abgefunden und ich versuche ja schon mir sowas zu "verdienen", nicht mit Schwarzarbeit, aber wenn jemand etwas hat was er nicht mehr benötigt, dafür aber ich, dann versuche ich denjenigen dazu zu überreden, dass ich es bekomme und dafür anderweitig helfe (PC-Unterstützung, Gartenarbeit, etc). Leider ist das auch ned so einfach :-(

Man kann nur hoffen, irgendwann wieder Arbeit zu haben, bei der man so verdient das man leben kann ohne solche Probleme....

LG,
Thomas
Share on Facebook
  #4 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 06.11.2007, 23:54
Benutzerbild von Cyberoma
Moderatorin
 
Registriert seit: 06.07.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 6.913
Standard

Hallo Eddie

ich versuche noch mal ein wenig zu helfen und vielleicht einige Fragen zu beantworten

KdU = Kosten der Unterkunft

Mietspiegel für Sachsen(speziell die Vorgaben der Argen für ALGII Empfänger)

Da findest Du die Vorgaben der Arge für die Miete in Dresden

Für Euch ist das die Höhstgrenze 4-PHH = 476,85 Brutto (inkl. Nebenkosten) + 88,40 Heizkosten

Es gibt für die Umzugskosten keine Anträge. Hier musst Du selber aktiv werden.

Detailierte Liste mit allen Kosten
Am besten mit einem Kostenvoranschlag für den Miettransporter
Für die Wohnungsrenovierung ebenso. Flächen ausrechen und in den Baumarkt gehen und sich nach den Preisen erkundigen

Wobei Du für die alte Wohnung und neue Wohnung das jeweils seperat machen musst. Normal bekommt man eine neue Wohnung tapeziert und frisch gemalt. So das hier normal keine Kosten entstehen. Du musst also begründen warum Du für die neue Wohnung Renovierungsmaterial brauchst.

Doppelte Miete zahlt die Arge nicht. Also wirst Du versuchen müssen, dass der Übergang nahtlos ist 30/31 aus der alten Wohnung raus 1. in die neue Wohnung rein.
Oftmals kann man schon ein paar Tage vorher in die neue Wohnung und könnte dann schon alles renovieren.

Ich denke mal, es werden bestimmt noch der ein oder andere Hinweis, was Du beachten musst von anderen hier kommen.

Lg Omi
__________________
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meinen persönlichen Erfahrungen
und sind meine persönliche Meinung. Sie stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
Sachfragen werden grundsätzlich nicht per PN beantwortet!

Die Administration dieses Forums bittet alle Nutzer
DIESEN HINWEIS
zu beachten und einzuhalten!
Zitat:
ich traue einem Computer nur so weit wie ich ihn werfen kann
Share on Facebook
Thema geschlossen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Übernahme der Umzugskosten wolfmanjack Kosten der Unterkunft - Miete 8 07.07.2008 09:49
Umzugskosten-Übernahme? JMA Kosten der Unterkunft - Miete 1 24.02.2007 19:38
Übernahme Umzugskosten TraudelWeisel2 Kosten der Unterkunft - Miete 5 31.03.2006 02:27
Übernahme Umzugskosten TraudelWeisel2 Kosten der Unterkunft - Miete 16 30.03.2006 18:33



Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.0