Hartz4 - ALG2 - Arbeitslos - ARGE - Jobcenter - SGB2

Erwerbslosenhilfe online


Willkommen im Forum der ERWERBSLOSENHILFE.
Hier finden Sie umfangreiche Informationen zum Thema Hartz4, Jobcenter, Arbeitsagentur und vieles mehr

Dieses Projekt finanziert sich über die eingeblendeten WERBEBANNER und WERBELAYER. Registrierte Nutzer mit mehr als 5 Beiträgen im Forum, sehen das Forum komplett werbefrei.



Zurück   Erwerbslosenhilfe online > Hilfestellungen > Kosten der Unterkunft - Miete

Kosten der Unterkunft - Miete Mietobergrenzen, Wohnraumgrössen, Nebenkosten, Angemessenheit


Aktive Benutzer
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 0
Gäste: 123
Gesamt: 123
Team: 0
Team:  
Benutzer:  
Freunde anzeigen

Portalsuche

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 05.11.2008, 11:08
Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2008
Ort: Augsburg
Beiträge: 2
Standard Arge übernimmt keine Umzugskosten und Kaution -doch...

für die exakt gleiche Wohnung hat meine Vormieterin vor 2 Jahren (damals auch in der gleichen Situation wie ich -alleinerziehend mit 1 Kind) alles bezahlt bekommen. Noch ungerechter: Auch für ihren jetztigen Umzug (mittlerweile zu dritt: sie und er hart v und 6jähr. Kind) von meiner jetztigen Wohnung in eine große 4 Zimmer Wohnung MIT GARTEN!!! Ebenfalls hat die ARge ihr den Umzug und die Kaution bezahlt !!!!!
Frage: Kann ich nun rückwirkend Geld einklagen (ich bin aber nun schon umgezogen seit dem 1.11.08) oder habe ich das recht es bei einem ANDEREN Sachbearbeiter bzw. meiner jetztigen (neuen) ARge rückwirkend einen Antrag zu stellen ????? Bin sehr gespannt auf Antwort. Danke schon mal .
Share on Facebook
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 05.11.2008, 11:15
Benutzerbild von Borsti
Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.547
Standard

Die frage ist hier eher hattest du einen Umzugsgrund?
Ein Umzug ist vorher bei der Arge zu beantragen mit darlegung deiner Gründe, werden die Gründe von der Arge akzeptiert übernehmen sie die Kosten für den Umzug in eine genehmigte WOhnung.

Nachträglich etwas zu bekommen dürfte sehr schwer sein, es kann sogar sein das Sie Nebenkostenabrechnungen nicht mehr übernehmen da du ohne Genehmigung umgezogen bist.
__________________
Meine Rechtschreibfehler sind als künstlerische Freiheit anzusehen.
Share on Facebook
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 06.11.2008, 10:03
Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2008
Ort: Augsburg
Beiträge: 2
Standard

nein nein ich habe vorher natürlich schon einen Antrag gestellt und auch ausschlaggebende Gründe angeführt, wie z.b.mein Ex will in die Wohnung zurück (da er auch die Kaution bezahlt hat usw.) , und der Weg zu meiner Weiterbildung und TAgesmutter war recht lang (ca. 2 STd. Fahrt mit der STrassenbahn jd. Tag) .... Der Grund der Ablehnung war dann: die Wohnung ist unangemessen da zu teuer, aber wieso war die Wohnung bei meiner Vormieterin vor 2 Jahren dann NICHT zu teuer? Hat sich in den 2 Jahren soviel geändert? glaube nicht. Ich habe sehr stark das Gefühl die Berater entscheiden nach Sympathie nicht nach Gesetz....
danke für die Antwort
Share on Facebook
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 06.11.2008, 12:17
Benutzerbild von Borsti
Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.547
Standard

Bedenke das bei einer Neuvermietung oft die Mieten erhöht werden.
Wenn nun deine Vormieterin knapp an der Grenze lag kann es sein das durch diese Mieterhöhung die Miete zu Teuer ist.

Am besten machst du dich mal Schlau wie hoch deine Miete sein darf und vergleichst das ganze dann mal, gegen den Bescheid kannst du natürlich Widerspruch einlegen und evtl auch gleich vor das Sozialgericht gehen.
__________________
Meine Rechtschreibfehler sind als künstlerische Freiheit anzusehen.
Share on Facebook
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen
Alt 11.11.2008, 11:59
Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 39
Standard

Zitat:
Zitat von Kelly Clarkson Beitrag anzeigen
....und der Weg zu meiner Weiterbildung und TAgesmutter war recht lang ....
Hi, das würde ich mir aber 3x überlegen wegen langem Weg zur Weiterbildung umzuziehen! Bedenke den Zeitaufwand durch den Umzug. Und wie geht es nach der Weiterbildung weiter-ist der neue Wohnort dann auch noch sinnvoll...?
Gruß, Wolfiberlin
Share on Facebook
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ARGE übernimmt keine tatsächlich anfallenden Kosten?! ruebezahl79 Kosten der Unterkunft - Eigentum 13 09.05.2008 09:09
S 4 AS 1712/07 ER Zusicherung für Erstausstattung, Umzugskosten, Kaution Henner_V ALG 2 Allgemein 0 02.07.2007 15:29
Kaution..Umzugskosten... Deep Kosten der Unterkunft - Miete 26 21.09.2006 12:39
Antrag Umzugskosten, Kaution ect??? Janice Kosten der Unterkunft - Miete 3 12.04.2006 22:15
Kaution + Umzugskosten nach Eigenheimversteigerung Janice Kosten der Unterkunft - Eigentum 6 13.03.2006 21:12



Content Relevant URLs by vBSEO 3.3.0