Arbeitslos ein Gewerbe anmelden: Worauf sollten Sie achten?

Von Yassin F.

Letzte Aktualisierung am: 16. September 2023

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Wichtig! Zum 1. Januar 2023 wurde in Deutschland das Bürger­geld eingeführt, welches Hartz 4 ersetzt. Hier finden Sie weitere Informationen zum Bürgergeld.

Das Wichtigste zum Thema „arbeitslos ein Gewerbe anmelden“ in Kürze

Kann ich als Hartz-4-Empfänger ein Gewerbe anmelden?

Ein Gewerbe dürfen Hartz-4-Empfänger anmelden. Es besteht allerdings kein Rechtsanspruch auf Förderungsleistungen vom Jobcenter.

Was sollte ich dabei beachten?

Alle Einkünfte aus selbstständiger oder auch nicht selbstständiger Arbeit müssen dem Jobcenter mitgeteilt werden.

Wie wirkt sich das auf die gewährten Leistungen aus?

Wollen sie ein Gewerbe anmelden, müssen Hartz-4-Empfänger damit rechnen, dass sich die Einkünfte auf den Hartz-4-Regelsatz und die Leistungen vom Jobcenter auswirken.

Welche Hürden sind bei der Gewerbeanmeldung möglich?

Gewerbe anmelden: Wird Arbeitslosengeld 2 trotz Förderung weitergezahlt?
Gewerbe anmelden: Wird Arbeitslosengeld 2 trotz Förderung weitergezahlt?

Viele Hartz-4-Empfänger wollen raus aus der Arbeitslosigkeit. Ziel ist es, auf eigenen Beinen zu stehen, einen Job auszuüben und sich endlich etwas selbst leisten zu können. Da das Jobangebot oftmals begrenzt ist, wollen viele Betroffene, die arbeitslos sind, ein Gewerbe anmelden. Aber geht das überhaupt?

Dürfen Hartz-4-Empfänger ein Gewerbe nebenberuflich anmelden?

Wenn Sie beim Bezug von Arbeitslosengeld 2 ein Gewerbe anmelden, werden die Leistungen weiter gezahlt.
Wenn Sie beim Bezug von Arbeitslosengeld 2 ein Gewerbe anmelden, werden die Leistungen weiter gezahlt.

Es ist vom Jobcenter durchaus erwünscht, dass Sie durch selbstständige Tätigkeiten Nebeneinkünfte erwirtschaften. Dadurch wird nämlich die Chance der vollständigen Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt erhöht. Grundsätzlich können Sie also, wenn Sie arbeitslos sind, ein Gewerbe anmelden.

Bezieher von Arbeitslosengeld I haben mittlerweile keinen rechtlichen Anspruch auf den sogenannten Gründungszuschuss. Die Förderung setzt allerdings voraus, dass der Antragsteller persönlich für die Existenzgründung geeignet ist. Die Eignung muss dabei von der Agentur für Arbeit festgestellt werden.

Aber auch als Bezieher von Hartz 4 kann ein Kleingewerbe angemeldet werden. In diesem Fall besteht auch kein Rechtsanspruch auf die Förderung der Existenzgründung. So kann ein Hartz-4-Empfänger ein Gewerbe durchaus anmelden, allerdings kann das Jobcenter diesen Antrag mit der Begründung, dass keine Ressourcen zur Verfügung stehen, ablehnen.

Die einzelnen kommunalen Träger verfügen über einen großen Ermessensspielraum, wenn Sie arbeitslos ein Gewerbe anmelden wollen. Wer allerdings eine Existenzgründung plant, ohne dass Finanzierungsbedarf besteht, kann einfach loslegen. Im Gegensatz zum ALG 1 besteht bei Hartz 4 und einem Nebengewerbe keine zeitliche Begrenzung.

Generell ist es aber wichtig, dass Sie das Nebengewerbe bei Hartz-4-Bezug an Ihren zuständigen Sachbearbeiter melden. Tun Sie dies nicht, kann dies zu Hartz-4-Sanktionen führen.

Wie wird das Hartz-4-Nebengewerbe auf die Leistungen angerechnet?

Einkünfte aus dem Gewerbe: Das Arbeitslosengeld kann gekürzt werden, wenn das Einkommen hoch ist.
Einkünfte aus dem Gewerbe: Das Arbeitslosengeld kann gekürzt werden, wenn das Einkommen hoch ist.

Wenn Sie ein Gewerbe anmelden und arbeitslos sind, wird Ihnen das Arbeitslosengeld nicht sofort gestrichen. Besonders nach der Gründung eines Kleingewerbes kann es einige Wochen oder gar Monate dauern, bis Sie genügend verdienen, um davon Ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können. Bis dahin zahlt das Jobcenter Ihnen auch weiterhin Hartz 4.

Grundsätzlich werden aber alle Einnahmen auf Ihre Leistungen vom Jobcenter angerechnet. Gleiches gilt auch, wenn Sie arbeitslos ein Gewerbe anmelden.

Sämtliche Einnahmen müssen beim Jobcenter gemeldet werden. Bei Einkünften aus selbstständiger oder nicht selbstständiger Arbeit sind 100 Euro pro Monat anrechnungsfrei.

Außerdem darf das Jobcenter 20 % der Einkünfte zwischen 100 und 1.000 Euro nicht anrechnen, wenn Sie ein Kleingewerbe bei Hartz-4-Bezug angemeldet haben. Bei Einkünften zwischen 1.000 und 1.200 Euro stehen Ihnen immerhin noch 10 % der Einkünfte zu. Der Rest wird auf den Regelbedarf von Hartz 4 angerechnet. Leben Sie mit einem oder mehreren Kindern in einer Bedarfsgemeinschaft, erhöht sich die Obergrenze auf insgesamt 1.500 Euro, wenn Sie arbeitslos ein Gewerbe anmelden.

Interessant: Wenn Sie als Hartz-4-Empfänger eine Gründungsförderung vom Jobcenter erhalten, stellt diese ein anrechenbares Einkommen dar. Dies dient der Eingliederung in Arbeit. Damit der Lebensunterhalt aber ebenfalls gesichert ist, kann zusätzlich ein Anspruch auf ALG 2 bestehen bleiben.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (56 votes, average: 4,66 out of 5)
Arbeitslos ein Gewerbe anmelden: Worauf sollten Sie achten?
Loading...

Über den Autor

Autor
Yassin F.

Yassin hat Sozialwissenschaften studiert und mehrere Jahre bei verschiedenen karitativen Einrichtungen gearbeitet. 2021 stieß er zum Team von arbeitslosenselbsthilfe.org hinzu und unterstützt uns seitdem mit dem Verfassen von News und Ratgebern.

3 Gedanken zu „Arbeitslos ein Gewerbe anmelden: Worauf sollten Sie achten?

  1. Michaela M.

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Ich möchte informieren. Ich bin beim Jobcenter gemeldet, bekommen Leistungen vom Jobcenter und bin im Sprachkurs C1 eingeschrieben. Wenn ich im März ein Gewerbe eröffne und mit der Arbeit beginne, habe ich Anspruch auf Unternehmensbeihilfe? Habe ich Anspruch auf die Leistungen, die ich erhalte, oder werden diese ausgesetzt? Ich bin alleinerziehende Mutter und bräuchte Hilfe beim Einstein.
    Danke fur Antwort

    Mit freundlichen Grussen

    M. Michaela

  2. Jasmin.S

    Guten Morgen
    ich habe Gewerbe angemeldet vorher aber das Amt darüber informiert. Direkt wurde bei mir alles eingestellt und im Nachhinein Nachweise eingefordert. Das heißt ich bin aktuell Mittellos. Miete Strom usw nicht bezahlbar. Auch die Kosten für Lebensmittel etc sind hier komplett eingestellt worden auch von meinen Kindern. Ist das rechtens? Und wenn nicht würde ich mich interessieren ob es einen Paragraphen dazu gibt. Ich Danke

  3. Hang

    Hallo ich bin arbeilos schon lang möchte einen Laden Fußpfleger öffnen .Bitte Helfen

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert