Beistand zum Jobcenter mitnehmen – Unterstützung und Hilfe

Das Wichtigste zum Beistand beim Jobcenter in Kürze

Darf ich einen Beistand zum Jobcenter mitnehmen?

Ja, denn laut § 13 Abs. 4 des Zehnten Sozialgesetzbuches (SGB X) hat jeder Bürgergeld-Empfänger das Recht dazu, einen Beistand zum Jobcenter mitzunehmen.

Was kann der Beistand tun?

Es sollte vorher geklärt werden, ob der Begleiter aktiv am Gespräch teilnimmt oder lediglich anwesend ist und sich etwa Notizen macht. Mehr dazu hier.

Was muss ein Beistand beachten?

Das Sozialgericht Stuttgart hat entschieden, dass sich ein Beistand beim Jobcenter ausweisen muss.

Hilfe bei Problemen mit dem Jobcenter – Ein Beistand kann Sie unterstützen

Sie dürfen einen Beistand zum Jobcenter mitnehmen.
Sie dürfen einen Beistand zum Jobcenter mitnehmen.

Für viele Bürgergeld-Empfänger stellt der Gang zum Jobcenter puren Stress dar. Sie sind unsicher, wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen und fühlen sich vom Sachbearbeiter nicht ernstgenommen oder gar diskriminiert. Kann zu einem Termin beim Jobcenter ein Beistand mitgenommen werden?

Viele Leistungsempfänger benötigen Hilfe beim Jobcenter. Die Ursachen sind vielfältig: Häufig spielt Unsicherheit eine Rolle, viele fühlen sich vom Sachbearbeiter ungerecht behandelt. Unterstützung bei einem Termin wäre für Betroffene häufig die richtige Lösung.

Grundsätzlich ist es erlaubt, dass Betroffene einen Beistand zum Jobcenter mitnehmen. Dieses Recht ist in § 13 Abs. 4 SGB X festgehalten:

Ein Beteiligter kann zu Verhandlungen und Besprechungen mit einem Beistand erscheinen. Das von dem Beistand Vorgetragene gilt als von dem Beteiligten vorgebracht, soweit dieser nicht unverzüglich widerspricht.

Der beim Termin im Jobcenter anwesende Beistand sorgt häufig dafür, dass der Termin ruhiger abläuft. Der Bürgergeld-Empfänger fühlt sich in der Regel sicherer, da er einen Rückhalt hat, und auch die Sachbearbeiter sind häufig zuvorkommender.

Der Beistand beim Jobcenter kann entweder als stiller Begleiter dienen und ein Protokoll des Gesagten anfertigen – Tonaufnahmen sind jedoch verboten – oder auch aktiv am Gespräch teilnehmen.

Beide Parteien sollten im Vorhinein besprechen, was im Gespräch geklärt werden und wie sich der Beistand verhalten soll. Außerdem sollte er einen Einblick in die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse des Bürgergeld-Empfängers bekommen.

Bei Problemen mit der ARGE Hilfe bekommen? Vor dem Jahr 2010 war die Arbeitsgemeinschaft – kurz ARGE genannt – für die Belange der Hartz-4-Empfänger zuständig. Nach einer Änderung des Grundgesetzes hat aber das Jobcenter im Jahr 2010 diese Aufgaben übernommen. Trotzdem verwenden viele Personen fälschlicherweise immer noch den veralteten Begriff. Betroffene benötigen also keine Hilfe bei der ARGE, sondern beim Jobcenter.

Wann können Sie den Sachbearbeiter wechseln?

Der Beistand beim Jobcenter kann auch als Zeuge fungieren.
Der Beistand beim Jobcenter kann auch als Zeuge fungieren.

Können die bestehenden Probleme mit dem Jobcenter durch einen Beistand nicht geklärt werden, fragen sich viele Betroffene, ob Sie den Sachbearbeiter wechseln können. Grundsätzlich ist dies möglich.

Zunächst sollten Bürgergeld-Empfänger eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen. Ist diese nicht erfolgreich, besteht noch die Möglichkeit, einen Befangenheitsantrag gemäß § 17 Abs. 1 SGB X zu stellen.

Muss sich der Beistand beim Jobcenter ausweisen?

Eine häufig gestellte Frage befasst sich mit dem Thema, ob sich der Beistand beim Jobcenter ausweisen muss. Das Sozialgericht Stuttgart hat hierzu im November 2014 ein wichtiges Urteil gefällt (Az.: S 4 AS 6236/14 ER).

Grundsätzlich hat das Jobcenter das Recht dazu, den Begleiter aufzufordern, sich auszuweisen. Kommt er dieser Forderung nicht nach, kann der Termin beendet werden. Als Begründung wurde unter anderem angegeben, dass die Mitarbeiter im Jobcenter wissen müssen, wer sich gerade im Arbeitszimmer befindet.

Mittlerweile gibt es viele Organisationen, welche einen Beistand beim Jobcenter vermitteln. Häufig finden sich Betroffener und Begleiter auch in Internetforen oder in den sozialen Medien.

Über den Autor

Avatar-Foto
Meike Z.

Seit 2016 unterstützt Meike das Redaktionsteam von arbeitslosenselbsthilfe.org. Zu ihren Themenschwerpunkten zählen unter anderem das Arbeitslosengeld 1, das Bürgergeld und die Grundsicherung.

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert